UdL Digital Talk: Forschung und Lehre im digitalen Zeitalter

Annette Schavan Bundesministerin für Bildung und Forschung

Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung

„Forschung und Lehre im digitalen Zeitalter“ war das Thema des gestrigen UdL Digital Talks. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, diskutierte mit Henrik Enderlein, Professor für Ökonomie und stellvertretender Dekan der Hertie School of Governance in Berlin,  unter der Moderation von Cherno Jobatey. Thema waren die Chancen für die Wissenschaft im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung – aber auch die damit einhergehenden Risiken.

Schavan hob in ihren Ausführungen insbesondere die Probleme hervor, wie das Internet und multimediale Angebote curricular in die Vermittlung von Wissen integriert werden können. Das sei eine zentrale Aufgabe für die Politik: „Wir müssen uns die Frage stellen, wie wir es schaffen, dass die Digitalisierung in der Lehre ankommt. Das ist die spannendste Frage.“ Gleichwohl sprach sie an, dass Lehrer selten diejenigen sind, die Schülern den Umgang mit Internet und Smartphones beibringen würden: „Die Schule ist nicht der Ort, an dem digitale Kompetenzen erworben werden.“

„Alles, was man wissen muss, ist online“
Enderlein wies daraufhin, dass es einst Wissenschaftler waren, die das Internet erfunden haben. Sie hätten dafür gesorgt, dass „alles, was man wissen möchte, online ist.“ Gleichwohl sieht er den Präsenz-Unterricht durch digitale Angebote nicht bedroht: „E-Learning allein bringt nichts. Man muss Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden schaffen. Erst dann stellen sich Lern-Effekte ein.“

UdL Digital Talk mit Annette Schavan, Cherno Jobatey und Henrik Enderlein

UdL Digital Talk mit Annette Schavan, Cherno Jobatey und Henrik Enderlein

Für Schavan ist die Digitalisierung ein wesentlicher Bestandteil ihres Ministeriums: „In all den Projekten, die wir fördern, spielt die „neue Welt“ eine entscheidende Rolle.“ Denn: „Wissen muss verfügbar gemacht werden. Das kommt einem Grundrecht gleich“, so die Ministerin mit dem Verweis auf kostenlose Angebote im Internet.

UdL Digital ist ein von der E-Plus Gruppe initiiertes Netzwerk. Es bringt Persönlichkeiten aus Politik, Medien, Wirtschaft und Netzwelt zusammen. Gemeinsam werden relevante Themen diskutiert – virtuell sowie bei Veranstaltungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>