Netzabdeckung

Der Netzausbau der E-Plus Gruppe steigert nicht nur die Übertragungsraten im wachsenden Markt für mobiles Internet, er geht auch in die Breite. Durch die zunehmende Erweiterung der landesweiten Netzabdeckung erreichen wir immer mehr Verbraucher. Auch in vielen ländlichen Regionen müssen E-Plus Kunden zukünftig nicht mehr auf das mobile Breitband-Internet verzichten.


Von unserem Netzausbau profitiert die Bevölkerung im ganzen Bundesgebiet. Zurzeit erreichen wir mit dem E-Plus Basisnetz eine Netzabdeckung für Sprachdienste von 99 Prozent – in einer Qualität auf Wettbewerbsniveau, wie uns unabhängige Netztests immer wieder bestätigten. 80 Prozent der Bevölkerung bedienen wir mittlerweile mit mobilem Breitband. Gerade bei unserem schnellen mobilen Breitbandnetz wollen wir die Netzabdeckung beständig optimieren. Dadurch sichern wir den Kunden der E-Plus Gruppe bessere Leistungen und Verfügbarkeiten von bandbreitenintensiven Diensten, die insbesondere für das mobile Internet genutzt werden.

“Weiße Flecken” verschwinden zunehmend von Karte der Netzabdeckung

Der Netzausbau schreitet von den Ballungsräumen ausgehend immer stärker voran und erreicht seit Längerem auch die Fläche: Selbst ohne Ausbauverpflichtung tilgen wir fortgesetzt “weiße Flecken” auf der Karte der Netzabdeckung. Die erhebliche Erweiterung unseres Frequenz-Spektrums und die Errichtung zahlreicher neuer Sendemasten mit Hochgeschwindigkeitstechnologie tragen dazu bei, dass in immer mehr Versorgungsgebieten mobiles Breitband genutzt werden kann. Auch 2014 setzen wir die Infrastrukturmaßnahmen zum Ausbau und zur Errichtung neuer Highspeed-Mobilfunkanlagen für die Verbesserung der Netzabdeckung unvermindert fort. Zudem rüsten wir zur Steigerung der Datenübertragungsraten bestehende Sendemasten und Mobilfunkanlagen mit UMTS-Beschleunigern wie HSPA aus. Außerdem steht unseren Kunden seit Frühjahr 2014 nun auch LTE zur Verfügung.

Gute Netzabdeckung sorgt für Konkurrenz zum Festnetz-Internet

Mehr als 85 Prozent unserer Mobilfunkanlagen sind heute bereits auf HSPA+ ausgelegt. Darüber hinaus ist es der E-Plus Gruppe als derzeit einzigem Anbieter von der Bundesnetzagentur aus gestattet, Frequenzen im 900-MHz-Spektrum, die vormals auf die Nutzung von GSM-Diensten beschränkt waren, für mobile Breitbanddienste mit Technologien wie UMTS oder HSPA einzusetzen. Dadurch verbessern wir unsere Netzabdeckung erheblich, da wir weite Flächen der Bundesrepublik ohne Technologie-Umstieg mit mobilem Highspeed-Breitband erreichen können. Durch den Netzausbau und die zunehmende Netzabdeckung erhalten unsere Kunden in vielen Regionen somit eine echte Alternative zum Festnetz-Internet. Bereits 2011 bescheinigte das Fachmagazin connect im Rahmen eines Netztestes dem E-Plus Datennetz eine im Vergleich zum Vorjahr deutlich breitflächigere Netzabdeckung sowie höhere Datenraten. Damit wurde von unabhängiger Stelle der Erfolg unserer massiven Netzausbau-Tätigkeiten bestätigt.

Überprüfen Sie den Standard unseres Mobilfunknetzes in ganz Deutschland anhand unserer Netzabdeckungskarte.