Unternehmenszentrale E-Plus
Geschäftsergebnis der E-Plus Gruppe im 3. Quartal 2012

Mobiles Internet und Vertragskundengeschäft prägen E-Plus Ergebnis im 3. Quartal

 

  • Neue Allnet-Flat-Tarife sorgen für starkes Vertragskundenwachstum


  • 809 Millionen Euro Serviceumsatz bei guter EBITDA-Marge von 38,5%
  • Umsatzanteil von Datendiensten inkl. SMS steigt im 3. Quartal auf 40%
  • 1,3 Millionen Neukunden seit Jahresbeginn 


Das dritte Quartal 2012 der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG ist von weiter steigenden Kundenzahlen und Erfolgen im Datengeschäft gekennzeichnet.

Erste sichtbare Spuren in den Unternehmenskennzahlen hinterlassen die in den vergangenen Monaten gestarteten Allnet-Flat-Tarife bei E-Plus Marken wie yourfone, blau.de und simyo. Mit ihnen erhöhte sich insbesondere die Vertragskundenzahl deutlich: Stieg dieser Wert vor der Tarifinitiative im ersten Quartal 2012 noch um 105.000, verzeichnet die E-Plus Gruppe im dritten Quartal bereits einen Postpaid-Zuwachs von 210.000 Kunden. Eine gute Entwicklung verzeichnet auch das Geschäft mit mobilen Internetzugängen. Das Unternehmen erzielt inzwischen 40 Prozent der Kundenumsätze (Q3 2011: 36%) mit mobilen Datenverbindungen aus dem Mobilen Internet und SMS.

„Unsere Allnet-Tarife, die differenzierte Kundenansprache und preisaggressive Datenangebote treffen offensichtlich den Nerv der deutschen Mobilfunkkunden“, sagt E-Plus CEO Thorsten Dirks.

Umsatz und Kundengewinnung auf hohem Niveau

Die Umsätze aus Mobilfunkdienstleistungen stiegen im 3. Quartal im Vergleich zum Vorjahreswert um 0,5 Prozent auf 809 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz inklusive Endgeräteverkäufe und sonstiger Erträge erreichte 839 Millionen Euro. Das EBITDA lag im Zeitraum Juli bis September 2012 mit 323 Millionen Euro  unter dem vergleichbaren Vorjahresquartal, beeinflusst durch signifikant höhere Marketingaktivitäten für die aktuelle Tarifoffensive sowie die neue Positionierung der Marke BASE. Die EBITDA-Marge liegt im 3. Quartal bei 38,5 Prozent.

Führend im Markt ist die Unternehmensgruppe seit Jahren bei der Kundenentwicklung. Zum 30. September telefonierten, surften und simsten knapp 24 Millionen Kunden im Netz der E-Plus Gruppe. Das sind 1,9 Millionen mehr als noch ein Jahr zuvor und 1,3 Millionen Netto-Neukunden seit Jahresbeginn.

Investitionen für besseres Netzerlebnis

2012 investiert die E-Plus Gruppe erneut mehrere hundert Millionen Euro in den Ausbau ihres Mobilfunknetzes. Neben der laufenden Ausweitung der mit schnellen Breitbandverbindungen versorgten Gebiete steht besonders die Kapazitätserweiterung in der Anbindung der einzelnen Sendestationen im Fokus. Die dafür genutzte Hochleistungs-IP-Technologie ist bereits für den nächsten Mobilfunkstandard LTE einsatzfähig. Durch diese technische Aufrüstung auf dem „Transportweg“ der Daten entsteht auf Kundenseite ein optimales mobiles Surferlebnis.

„Statt klassisch für jeden Technologiezyklus einzeln zeitversetzt die Anbindung der Sendestationen aufzurüsten, nehmen wir hier für HSPA und LTE gleich zwei Schritte auf einmal. Das ist effizienter und ermöglicht eine schnelle LTE-Startphase“, ist der E-Plus Chef überzeugt.

Bereits seit Jahresbeginn testet die E-Plus Gruppe den LTE-Einsatz in drei verschiedenen Frequenzbereichen, auch bei 1800 MHz, auf dem unter anderem das neue iPhone im LTE-Spektrum arbeitet.

Fokussierung als Erfolgsmerkmal

„Wir verzetteln uns nicht wie andere in einer Vielzahl von Geschäftsfeldern oder Rollout-Initiativen. Stattdessen sorgen wir mit unserer Fokussierung auf Kernaktivitäten im Mobilfunk und aktuelle Kundenbedürfnisse im Massenmarkt für echten Mehrwert auf Kundenseite und für unsere wirtschaftliche Entwicklung“, betont der E-Plus CEO.

Übersicht Kennzahlen:

 

 

3. Quartal 2012

3. Quartal 2011

Veränderung ggü. Vorjahr

2. Quartal 2012

Gesamtumsatz und sonstige Erträge (in Mio. Euro)

839

838

0,1 %

842

Serviceumsatz / Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen * (in Mio. Euro)

809

805

0,5 %

791

EBITDA
(in Mio. Euro)

323

355

-9,0 %

335

EBITDA-Marge

38,5 %

42,4 %

-3,9 %-Pkte

39,8 %

 

 

 

ARPU/Monat
blended (in Euro)

11

12

-8,3 %

11

- Postpaid

22

23

-4,3 %

21

- Prepaid

6

7

-14 %

6

- davon Datenumsatz **

40 %

36 %

+4 %-Pkte

39 %

 

 

 

Kunden *** (in Mio.)

23,998

22,148

+8,4 %

23,504

- davon Vertragskunden

7,987

7,382

+8,2 %

7,777

*Serviceumsatz bzw. Umsatz aus Mobilfunk-Dienstleistungen = Gesamtumsatz minus Umsatz aus Endgeräte-Verkäufen minus sonstige Erträge
** in Prozent vom ARPU (inkl. SMS)
*** aktivierte SIM-Karten im Mobilfunknetz der E-Plus Gruppe

Nettokunden-Zuwachs im 3. Quartal 2012: 494.000 Nutzer 

8 Gedanken zu „Mobiles Internet und Vertragskundengeschäft prägen E-Plus Ergebnis im 3. Quartal

  1. Wenn knapp 24 Millionen Menschen im Netz der E-Plus telefonieren und E-Plus 23,998 Millionen Kunden hat, heißt das dann im Umkehrschluss, dass maximal 2.000 Menschen im E-Plus-Netz telefonieren, die nicht auch Kunden sind (also Discounter-Kunden) oder ist die Formulierung missverständlich.

    Ergo: sind die 24 Millionen die E-Plus-Kunden oder die Anzahl der Netznutzer (also incl. ALDI mobil etc.)?

    1. Hallo,
      knapp 24 Mio ist gleichbedeutend mit 23,998 Mio. Das ist schon sehr knapp. Das ist die Anzahl der im E-Plus Mobilfunknetz aktivierten SIM-Karten – inkl. aller Marken, Partner etc. Sprachlich wird das häufig mit “Kunden” gleichgesetzt. Deswegen ist das am Ende der Tabelle noch einmal erläutert, um dieses Missverständnis aufzulösen.
      Grüße

    1. Hallo Stefan,

      danke für deinen Kommentar! Du kannst dir aus dem Artikel eine PDF generieren lassen. Einfach links auf der kleinen Leiste über das letzte Symbol mit der Maus fahren -> dort gibt es die Funktion “PDFmyURL”.

      Beste Grüße,
      Enno Schummers

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>