mobile-payment-teaser
Startschuss für Mobile Payment

Mobiles Bezahlen startet bei der TARGOBANK und BASE

Ab sofort machen, als erste Anbieter, die TARGOBANK und die E-Plus Gruppe über ihre Marke BASE dank kontaktlosem Bezahlen das Handy zur mobilen Brieftasche: Ein MasterCard-Bezahlchip kann deutschlandweit in allen BASE-Shops, TARGOBANK-Filialen sowie über die Internetseiten der TARGOBANK, www.targobank.de, und BASE, www.base.de, erworben werden. Der Bezahlchip, der auf der Rückseite des Handys angebracht wird, dient hierbei als kontaktloses Zahlungsmittel. Die Transaktion wird berührungslos vom Handy an ein Terminal mit NFC-Technologie (Near Field Communication) übermittelt. Der Bezahlchip wird Kunden zusätzlich zu einer klassischen MasterCard-Kreditkarte ohne weitere Kosten geliefert. Das Produkt ist für alle interessierten Verbraucher erhältlich, unabhängig von der Hausbank oder dem Mobilfunkbetreiber.

„Wir bieten mit dem Bezahlchip deutschlandweit als Erste ein Produkt für das mobile Bezahlen an“, erklärt Jürgen Lieberknecht, Vorstand für Produktmanagement & Marketing bei der TARGOBANK. „Die Vorteile des mobilen Bezahlens werden mit dem Bezahlchip für alle Kunden schon heute erlebbar, egal was für ein Handy sie haben. Jeder kann die einfache und innovative Technologie nutzen.“

„Mit dieser Kooperation stoßen wir für unsere Kunden die Tür zum mobilen Bezahlen weit auf und positionieren uns als innovativer Player in einem neuen Wachstumsfeld“, erklärt Ulrich Coenen, Chief Innovation Officer der E-Plus Gruppe.

Parallel arbeiten die Unternehmen an künftigen, weiter integrierten Lösungen für das mobile Portemonnaie im Handy („mobile wallet“).

Attraktives Einführungsangebot: Kostenlos im ersten Jahr

Die Jahresgebühr für das Angebot der TARGOBANK und der E-Plus Gruppe beträgt 25 Euro p.a., das sind die normalen Kosten der Kreditkarte, der Bezahlchip ist kostenlos. Ab einem Kartenumsatz von 2.500 Euro pro Jahr entfällt die Jahresgebühr. Zum Verkaufsstart gibt es außerdem ein attraktives Einführungsangebot: Um sich von den Vorteilen des neuen Produktes überzeugen zu können, bezahlen Kunden, die sich innerhalb der nächsten 6 Monate für das Angebot entscheiden, im ersten Jahr keine Jahresgebühr (Mindestumsatz keine Bedingung).

Innovative und einfache Art des bargeldlosen Bezahlens

Beim mobilen Bezahlen kann, mithilfe entsprechend ausgestatteter Funktechnologie auf der Kreditkarte bzw. im Handy, einfach und schnell ohne Bargeld bezahlt werden. Gerade kleine Einkäufe lassen sich mit dieser neuen Technologie besonders zeitsparend tätigen. Die Funktionsweise des Bezahlchips beruht auf der NFC-Technologie (Near Field Communication). Diese erlaubt dank eines eingebauten Senders im Bezahlchip die Übertragung der Bankdaten zum entsprechenden Empfängergerät aus kurzer Distanz per Funk (maximal 4 cm). Schon heute lässt sich mit der neuen Technologie bei vielen Einzelhändlern bundesweit bezahlen, z.B. bei Douglas, Thalia Buchhandlungen, Christ, AppelrathCüpper und Hussel sowie bei den star Tankstellen und in Vapiano Restaurants. Viele weitere Händler haben bereits mit dem Ausbau der Akzeptanzstellen begonnen, z.B. ARAL, McDonalds, tegut, EDEKA und familia.

Sicherheit und Datenschutz werden groß geschrieben

Mobiles Bezahlen ist mindestens so sicher wie herkömmliche bargeldlose Bezahlsysteme. Der Übertragungsvorgang der Daten erfolgt, wenn der Bezahlchip beziehungsweise das Handy an das Empfängergerät gehalten wird. Wie bei einer klassischen Kreditkarte kann prinzipiell jeder Betrag mit dem MasterCard-Bezahlchip beglichen werden. Bei kleineren Beträgen unter 25 Euro ist keine Eingabe einer PIN notwendig. Ab einem Betrag von 25 Euro muss die PIN-Nummer zum Abschließen des Bezahlvorgangs zusätzlich eingegeben werden. Bequem für den Kunden: es muss vor dem Einkauf kein Guthaben auf die Karte aufgeladen werden, abgebuchte Beträge werden wie bei der klassischen Kreditkarte vom angegebenen Referenzkonto abgebucht.

Die TARGOBANK bietet ihren Kunden mit dem kostenlosen Konto SMS-Service ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, dass sie praktisch in Echtzeit über die Kontobewegungen auf dem Laufenden hält: Nach einer Transaktion erfolgt zeitnah die Bestätigung des Betrages per SMS auf dem Handy. Der Kunde hat somit den Einsatz seiner Kreditkarte stets im Blick und unter Kontrolle.

Bei der Transaktion werden keine personenbezogenen oder sicherheitsrelevanten Daten übertragen. Es werden nur die Kartennummer, das Verfalldatum und der Betrag ausgetauscht. Prüfziffer und Name des Karteninhabers werden nicht übertragen und sind auch nicht sichtbar, anders als beim Bezahlen mit einer normalen Kreditkarte. Eine funktionsfähige Kartendublette kann daher nicht erstellt werden.

Sollte der Bezahlchip doch verloren gehen, haften unsere Kunden in der Regel nicht, wenn sie die Bank unverzüglich über den Verlust informieren. Außerdem befindet sich auf dem Bezahlchip kein Kundenname. Dadurch wird der Missbrauch beispielsweise im Internet zusätzlich erschwert.

In der Software des Handys werden keine Bankdaten hinterlegt, alle Bankdaten sind auf dem Bezahlchip. In die Benutzeroberfläche des Handys werden keine Daten eingegeben. Apps, Trojaner oder Viren können somit nicht auf die Daten zugreifen.

3 Gedanken zu „Mobiles Bezahlen startet bei der TARGOBANK und BASE

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>