Jahresabschluss 2011

E-Plus Gruppe bleibt 2011 auf Wachstumskurs und schafft mit Datennetzausbau Basis für weiteres Wachstum 2012

  • Serviceumsatz erreicht 3,098 Milliarden Euro –bereinigtes operatives Plus von 7,6 Prozent
  • EBITDA-Marge von 41,8 Prozent unterstreicht hohe Profitabilität des Geschäftsmodells
  • 2,3 Millionen zusätzliche Kunden in 2011 – Kundenzahl erreicht 22,7 Millionen
  • Zuwachs im Serviceumsatz bei anhaltend hoher Profitabilität als Zielsetzung für 2012

Unternehmenszentrale der E-Plus ZentraleDie E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG hat mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011 erneut die hohe Profitabilität ihrer Mobilfunkstrategie unterstrichen und verzeichnet neben einer hohen Marge zugleich deutliche Zuwächse bei Serviceumsatz und Kundenzahl. Mit diesem Wachstum festigt das Unternehmen seine Position als dynamische Nummer drei im deutschen Mobilfunk. Das erfolgreiche 4. Quartal 2011 mit einer EBITDA-Marge von 44,1 Prozent bestätigt diese Entwicklung. Gleichzeitig hat der Netzbetreiber mit einem noch einmal intensivierten Netzausbau die Basis für weiteres Wachstum insbesondere im mobilen Internet in den kommenden Jahren gelegt. Damit wird E-Plus mit seinen Marken für weitere Kundengruppen eine attraktive Alternative.

Datengeschäft treibt den Umsatz, smartes Kostenmanagement stützt die Marge
Der Gesamtumsatz erreichte im Jahresverlauf 3,236 Milliarden Euro. Der Umsatz aus Mobilfunkleistungen lag 2011 bei 3,098 Milliarden Euro. Ohne negative Regulierungseffekte entspricht das einem bereinigten Zuwachs im Serviceumsatz von starken 7,6 Prozent. Im 4. Quartal legte der um diese Effekte bereinigte Serviceumsatz um 7,2 Prozent zu.

Dank erheblicher Fortschritte im Netzausbau und einer intensivierten Vermarktung von Datenprodukten wächst die Bedeutung des Datengeschäfts in der Umsatzentwicklung deutlich. Die Wahrnehmung des guten Preis-Leistungsverhältnisses, mit dem sich die Marken und Partner der E-Plus Gruppe in den vergangenen Jahren einen Namen im Markt gemacht haben, strahlt inzwischen immer stärker auf die Positionierung im Geschäft mit mobilen Daten ab und erzeugt eine schnell wachsende Nachfrage und Nutzung. 2011 entstanden bereits 36 Prozent der Kundenumsätze abseits der Telefonie. 2010 lag dieser Wert noch bei 28 Prozent.

Wie gut die E-Plus Gruppe in einem umkämpften Markt dieses Wachstum sowie die aus dem Datenverkehr entstehenden Investitionen managt, zeigt sich in der anhaltend hohen Profitabilität. Bei einem EBITDA von 1,353 Milliarden Euro erzielte das Unternehmen 2011 eine EBITDA-Marge von 41,8 Prozent – ein Topwert in der Branche und ein internationaler Spitzenwert für einen Nr.3-Player. Im 4. Quartal lag das EBITDA bei 363 Millionen Euro und die EBITDA-Marge bei 44,1 Prozent – 4,8 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

22,7 Millionen Kunden im Netz der E-Plus Gruppe
Ende 2011 telefonierten, simsten bzw. surften 22,7 Millionen Kunden im Netz der E-Plus Gruppe. Das sind 2,3 Millionen mehr als Ende 2010. Im 4. Quartal 2011 entschieden sich 569.000 zusätzliche Kunden für eine der Marken des Unternehmens oder eines Kooperationspartners.

Weiteres Wachstum in 2012
„2011 haben wir unsere Position im Markt noch einmal gestärkt. Wir haben unseren Umsatz gesteigert, massiv ins Netz investiert, so viele Neukunden gewonnen wie kaum ein anderer Anbieter und es gleichzeitig geschafft, unsere hohe Profitabilität zu halten. Das zeigt wie gesund und erfolgreich unser auf einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis basierendes Geschäftsmodell ist und wie smart wir investieren“, sagt Thorsten Dirks, Vorsitzender der Geschäftsführung der E-Plus Gruppe.

Für das kommende Jahr kündigt das Unternehmen auf dem Weg zum Mobilfunkanbieter der 4. Generation weitere substanzielle Schritte im Ausbau des Datennetzes an und setzt in der Vermarktung auf das bewährte Portfolio seiner Marken. Im Datennetz sollen parallel die regionale Ausbreitung und die in der Praxis verfügbaren Datenraten erhöht werden. Mit dem neuen BASE Angebot bleibt der Anbieter führend im Flatrate-Segment und adressiert mit einer neuen Kampagne zudem eine breite Zielgruppe. Das schafft im Daten- und Telefoniegeschäft zusätzliche Wachstumschancen. „2012 wollen wir noch einmal im Umsatz und EBITDA zulegen und im Markt mit cleveren Initiativen von uns hören lassen. Wie kein anderer Netzbetreiber fokussieren wir uns dabei konsequent an den aktuellen Bedürfnissen des Massenmarkts“, blickt der E-Plus CEO nach vorn.

Übersicht Kennzahlen:

Gesamtjahr 2011

Gesamtjahr 2010

4. Quartal 2011

4. Quartal 2010

Gesamtumsatz und sonstige Erträge
(in Mrd. Euro)

3,236
-0,2 %

3,241

0,823
+0,4 %

0,820

Serviceumsatz* (Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen) (in Mrd. Euro)

3,098
+0,2 %
(+7,6 % ohne Regulierungseffekte)

3,092

0,790
+1,2 %
(+7,2 % ohne Regulierungseffekte)

0,781

EBITDA
(in Mrd. Euro)

1,353
-1,5 %

1,374

0,363
+13 %

0,322

EBITDA-Marge

41,8 %
-0,6 %-Pkte

42,4 %

44,1
+4,8 %-Pkte

39,3 %

ARPU/Monat
blended (in Euro)

12
-7,7 %

13

12
-7,7 %

13

- Postpaid

23

26

22

25

- Prepaid

6

7

7

7

- davon Datenumsatz**

36 %

28 %

39 %

31 %

Kunden (in Mio.)***

22,717
+11 %

20,427

22,717
+11 %

20,427

- Postpaid-Kunden (gesamt)

7,493

7,069

7,493

7,069

- Prepaid-Kunden (gesamt)

15,224

13,358

15,224

13,358

*Umsatz aus Mobilfunk-Dienstleistungen = Gesamtumsatz minus Umsatz aus Endgeräteverkäufen minus sonstige Erträge
** in Prozent vom ARPU (inkl. SMS)
*** aktivierte SIM-Karten im Mobilfunknetz der E-Plus Gruppe

Nettokunden-Zuwachs im 4. Quartal 2011: 569.000 Nutzer

4 Gedanken zu „E-Plus Gruppe bleibt 2011 auf Wachstumskurs und schafft mit Datennetzausbau Basis für weiteres Wachstum 2012

  1. Ich hab gehört dass Vodafone je nach Statistik die Telekom überholt hat. Würde mich freuen wenn die Telekom in ein paar Jahren auf Platz 3 landen würde. :-)
    Bei deren scheinbar unterbezahlten Servicemitarbeitern würde mich das nicht wundern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>