Handy-Recycling: E-Plus Gruppe unterstützt NABU

Renaturierungsprojekt "Untere Havel"

Renaturierungsprojekt "Untere Havel"

Seit Anfang des Jahres unterstützt die E-Plus Gruppe die Kampagne „Alte Handys für die Havel“. Für jedes abgegebene Alt-Handy erhält der Naturschutzbund Deutschland (NABU) bis zu drei Euro von E-Plus. Das Geld fließt ohne Umwege in das europaweit größte Renaturierungsprojekt „Untere Havelniederung“. Die Untere Havel ist das größte Feuchtgebiet im westeuropäischen Binnenland. Mehr als 1100 stark gefährdete und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben hier. Um diese einmalige Artenvielfalt zu erhalten, soll die Untere Havel in den kommenden zwölf Jahren wieder zu einem naturnah gestalteten und lebendigen Fluss werden. Dazu will der NABU in der Region auch Naturparadiese schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen ist der Verein  auf Spender und starke Partner wie E-Plus angewiesen.

Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung fördern
Ein altes, nicht mehr benötigtes Mobiltelefon hat fast jeder noch im Schrank liegen. Nach Herstellerangaben befinden sich mehr als 70 Millionen alte oder defekte Handys in deutschen Haushalten. Tendenz steigend. Diese Geräte enthalten wertvolle Rohstoffe. Wenn sie im Hausmüll landen, gefährden sie die Umwelt durch Schadstoffe. Ziel der Kampagne ist es daher, mehr Elektrogeräte dem Recycling zuzuführen. Die Recyclingquote liegt derzeit bei nur drei Prozent. Außerdem sollen möglichst viele Menschen dafür sensibilisiert werden, dass die Verwertung von Elektroschrott notwendig für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist.

Um möglichst viele Geräte für den NABU sammeln zu können, hat sich E-Plus in der letzten Woche erneut eine besondere Aktion einfallen lassen: Unter dem Motto „Ein Rückblick in die Geschichte der Mobiltelefone“ wurde dazu aufgerufen, alte und nicht mehr benötigte Handys zum Jahresabschlusstreffen im BASE_camp mitzubringen. Der Aufruf war mit dem Versprechen verbunden, demjenigen, der das nostalgischste Gerät zur Spende mitbringt, ein neues Smartphone zu Verfügung zu stellen. Insgesamt konnten etwa 40 alte Geräte unter Gästen und anwesenden E-Plus-Mitarbeitern gesammelt werden.

Handy-Sammelbox

Handy-Sammelbox

Unternehmen sammeln Handys für die Havel
Neben vielen Einzelpersonen haben sich an der Aktion bereits Unternehmen, Schulen und Behörden beteiligt. Auch Volkswagen beteiligt sich als Partner an dem Projekt: Der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Bernd Wehlauer und NABU-Präsident Olaf Tschimpke präsentierten gestern die ersten Sammelboxen für Althandys vor den VW-Werkstoren in Wolfsburg. Sie riefen die Mitarbeiter auf, dort ihre ausgedienten Mobiltelefone abzugeben. Schon bald sollen die Sammelboxen für Althandys an acht Werktoren aufgestellt werden.

Das ganze Jahr über können alte Handys bei über 200 Handy-Sammelstellen abgegeben werden. Auch über die Shops der E-Plus-Gruppe können Endgeräte abgeben sowie Recyclingtüten und/oder Sammelboxen bestellt werden. Insgesamt sind seit Beginn der Kampagne mehrere tausende Handys beim NABU eingegangen.

Renaturierungsprojekt Untere Havel - Hochwasser

Renaturierungsprojekt Untere Havel - Hochwasser

Renaturierungsprojekt Untere Havel

Renaturierungsprojekt Untere Havel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>