fliplife
Fliplife startet

Virtuelle Karriere bei der E-Plus Gruppe: per Social Game zum echten Job

fliplifeDie E-Plus Gruppe ist nun branchenexklusiv als erstes und einziges Mobilfunkunternehmen beim Social Game Fliplife an Bord. Dort können spielfreudige User spannende Aufgaben lösen und virtuell bis zum Chef aufsteigen. Die Plattform bietet Spielern Spaß und neue Kontakte zu anderen Usern. Aber auch einen Draht aus der Spielewelt heraus zu interessanten Arbeitgebern – vielleicht für den nächsten realen Karriereschritt. Unternehmen wie die E-Plus Gruppe profitieren genau von diesem Effekt: Sie steigern ihr Image bei potenziellen Bewerbern und schaffen spielerisch erste Kontaktpunkte.

Einloggen, den Avatar gestalten und bei der E-Plus Gruppe durchstarten, so funktioniert das Karrierespiel Fliplife. Wer beim Mobilfunkanbieter die meisten Projekte schafft und vom Street Promotor über neun weitere Stufen zum Telepathen aufsteigt, sammelt zum einen Erfahrungspunkte und füllt zum anderen sein Spielkonto mit so genannten Coins. Hiermit kann er sich auch in seiner Spiel-Freizeit einiges leisten. Denn das Social Game bietet neben dem Hausbau auch Shoppingtouren für den Kleiderschrank des Avatars oder sportliche Hobbys.

Während seiner Arbeitszeit lernt der Gamer auch das reale Mobilfunkunternehmen auf eine amüsante Weise besser kennen und knüpft Kontakte zu Mitstreitern. Unterhaltsam gestaltete Aufgaben locken ihn immer wieder auf Homepage und Karriereseite der E-Plus Gruppe, um dort an relevante Informationen zu gelangen. Die einzelnen Joblevel spiegeln die vielfältigen Bereiche des realen Unternehmens wider. Hier gibt es zunächst die Welt der BASE-Shops zu erkunden und über einen Abstecher ins Marketing wartet unter anderem die Position des Mobile Brains. Die zu absolvierenden Projekte sind oft an tatsächliche Themen des Mobilfunkanbieters geknüpft. So finden sich im Spiel beispielsweise einige reale Projekte wie eine Kinderheimspendenaktion der E-Plus Gruppe wieder.

Fliplife E-Plus Avatar„Um die richtigen Talente zu finden, brauchen Arbeitgeber einen gewissen Bekanntheitsgrad und sollten erlebbar, greifbar sein“, so Dieter Roschmann, Department Manager im HR-Bereich der E-Plus Gruppe. „Potenzielle Bewerber wollen heute unterhalten und umworben werden, da müssen wir als Unternehmen auch mal ungewöhnliche und neue Wege gehen“. Der nächste Schritt ist schon geplant: Fliplife-Erfinder Ibrahim Evsan sieht in der nächsten Ausbaustufe des Spiels einen Crowd-Sourcing-Ansatz vor. Damit sollen die teilnehmenden Unternehmen ihren virtuellen Mitarbeitern konkrete Aufgaben stellen können, deren Lösungen für reale Projekte tatsächlich einsetzbar sind. Roschmann sieht darin den konkreten Unternehmensnutzen: „Crowd-Sourcing-Aufgaben vertiefen nicht nur den Weberfolg dieses Spiels. Sie sind auch in den verschiedensten Bereichen sinnvoll – sei es für die Suche eines neuen Marketing-Slogans oder eine Fotoaktion für unsere BASE Shops“.

Evsan ist sich des Erfolgs seines Spiels sicher, denn der Social-Gaming-Markt wächst jedes Jahr um rund 45 Prozent. Mit Fliplife bietet sich eine neue ergänzende Möglichkeit des Personalmarketings. „Damit betreten wir neue Wege und die E-Plus Gruppe zeigt sich dabei mit uns als Vordenker. Wir freuen uns, den Herausforderer des Mobilfunkmarkts bei Fliplife begrüßen zu dürfen“.

Ein Gedanke zu „Virtuelle Karriere bei der E-Plus Gruppe: per Social Game zum echten Job

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>