100.000 Nutzer in nur 40 Tagen – Festnetz zum Mitnehmen überzeugt BASE und E-Plus Kunden

Festnetz zum MitnehmenDas ‚Festnetz zum Mitnehmen‘ trifft die Wünsche der Neu- und Bestandskunden der E-Plus Gruppe. 100.000 Nutzer in nur 40 Tagen bzw. mehr als 100 Aktivierungen pro Stunde sind ein deutliches Signal, dass die Festnetznummer fürs Handy auch festnetztreue Kunden anspricht.

Aktuelle Umfragen zeigen, wie eng verbunden die Deutschen dem Festnetz nach wie vor sind. So telefonieren laut einer Studie der Bitkomnur 12 Prozent der Deutschen ausschließlich mobil. Damit belegt Deutschland im EU-Ranking einen der hinteren Plätze. Zu gleichen Ergebnissen kommt eine im Auftrag der E-Plus Gruppe durchgeführte Umfrage der GfK. Aber dennoch entschließen sich immer mehr Verbraucher, ausschließlich die mobile Telefonie zu nutzen. Ausschlaggebend dafür sind passende Mobilfunkangebote wie die Festnetznummer fürs Handy bei BASE, E-Plus, AY YILDIZ und myMTVmobile.

Festnetz zum Mitnehmen
Seit dem 1. September können die Neu-und Bestandskunden von BASE, E-Plus, AY YILDIZ und myMTVmobile eine mobile Festnetznummer für ihr Handy buchen. Damit sind sie zusätzlich zu ihrer Mobilfunknummer überall in Deutschland erreichbar. Die Anrufer zahlen bundesweit nur den Preis für einen Anruf ins Festnetz. Auf das Festnetztelefon daheim, einen zusätzlichen  Anrufbeantworter und das Pflegen eines zweiten Adressbuchs können die Nutzer verzichten. Zusätzlicher Vorteil: Sie können ihre bisherige Festnetznummer mitnehmen. Die Festnetznummer fürs Handy ist für alle Kunden kostenlos, die die Festnetz Flat oder Allnet Flat nutzen. Alle übrigen Nutzer kostet sie 5 Euro monatlich.*

*Voraussetzung ist der Abschluss oder das Bestehen eines E-Plus- oder BASE-Mobilfunkvertrags mit 24 Monaten Mindestlaufzeit. Bedingungen und Folgekosten z.B. im Tarif Mein BASE: 0,19 € pro Min./SMS. Mailbox kostenlos, Hotline (1140) 0,99 €/Anruf vom Handy aus dem E-Plus Netz. Für Sondernummern und (Mehrwert-) Dienste gelten andere Preise. Nur mit Online-Rechnung (Verwendungszweck vom Kunden nach seinem Bedarf selbst zu prüfen). Der Kunde kann sich im Verhältnis zu BASE auf die Online-Rechnung berufen. Mindestlaufzeit der Mein BASE Flats (Optionen) ein Monat, Kündigung erstmalig zum Ablauf der Mindestlaufzeit, ansonsten mit Frist von einer Woche zum Ablauf des Kalendermonats möglich. Monatspaketpreise der Optionen: 5,- € bis 50,- €. Mit der Zusatzdienstleistung (Option) „Festnetznummer fürs Handy“ für 5,- €/Monat wird dem Kunden eine Festnetznummer abhängig von seinem Wohnort zugeteilt. Ankommende Anrufe auf dieser Festnetznummer werden deutschlandweit kostenfrei auf seine Mein BASE Mobilfunknummer geleitet. Damit ist der Kunde für Anrufer unter der Festnetznummer zu Verbindungspreisen, die die jeweiligen Anrufer für Verbindungen ins Festnetz zahlen, erreichbar. Abgehende Gespräche können über die Festnetznummer nicht geführt werden. Die Freischaltung der Option wird per SMS bestätigt. Bei gleichzeitiger Buchung dieser Option mit der Festnetz Flat für 10€/Monat oder Allnet Flat für 50€/Monat wird der monatliche Preis von 5,- € vollständig rabattiert. Bei Wegfall der Festnetz Flat oder Allnet Flat entfällt der Rabatt wieder. Nähere Informationen unter www.base.de, www.eplus.de, www.ayyildiz.de, www.mtvmobile.de.

16 Gedanken zu „100.000 Nutzer in nur 40 Tagen – Festnetz zum Mitnehmen überzeugt BASE und E-Plus Kunden

  1. Hallo Benny. Super Feedback und ein großes Danke für deine ausführlichen Anregungen! Vielleicht ein Vorschlag von uns: Die Festnetz-Flat kostet 10 Euro im Monat – sprich für 10 Euro kannst du tausende Minuten telefonieren. Da kann Prepaid nicht mithalten ;-)

    1. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihnen die Angebote der Prepaidanbieter in ihrem Netz bekannt sind. Ich wüsste keinen, bei dem eine Festnetz Flat nicht im Angebot wäre und dies meist für 9,90€/Monat. Mir geht es auch eher um die Pakete mit 50, 100 (für Selbstständige), 200, usw.
      Wer also außer zum Festnetz auch noch in Handynetze telefonieren möchte, zahlt drauf, wie ich es oben schon teilweise erörtert hatte. Gerne gebe ich auch weiterhin Feedbacks und Anregungen, hoffe aber auch etwas davon umgesetzt zu sehen.

    1. Hallo,
      vielen Dank für die Hartnäckigkeit und die Anregungen.
      Seit Jahren wächst kein Anbieter im Markt so dynamisch wie die E-Plus Gruppe. Das liegt u.a. daran, dass wir unsere Angebote am Bedarf des Massenmarkts ausrichten. Wo solch ein Markt entsteht, starten wir entsprechende Angebote. Der Markt für Festnetzsubstitution (vom Festnetz-VERTRAG zur Mobilfunklösung) hat solches Potenzial. Hier adressieren wir zunächst das Vertragssegment, das sich unseren Analysen zufolge hier am besten eignet. Wir gehen Schritt für Schritt vor. Ein weiterer Teil unseres Erfolgs ist, dass wir unsere Wettbewerber immer wieder mit guten bzw. ungewöhnlichen Ideen überraschen. Was wir also wann planen, ist Teil des Unternehmensgeheimisses. Und diese würden wir weder digital noch analog preisgeben. Daher freuen wir uns lieber still über unsere Erfolge, als vollmundige Ankündigungen zu machen…
      Beste Grüße

      1. Das passt ja wunderbar zu dem was ich geschrieben habe. Sie sagen, dass es sich ihren Analysen zufolge am ehesten für Vertragskunden eignet. Welche Kunden erwarten sie denn dort? Ich als selbstständiger bin Gewinnorientiert und versuche Kosten, gerade Fixkosten gering zu halten. Ich hoffe, dass viele andere meinem Beispiel folgen und einmal beginnen zu rechnen bevor sie einen Vertrag abschließen. Gerade solche Leute werden aber niemals einen Vertrag abschließen, der höhere Kosten generiert.

        1. Hallo Benny,
          damit fällst Du genau in eine Kundenkategorie: Du möchtest wenig ausgeben und flexibel bleiben. Andere haben leicht divergierende Motivationsgründe; letztendlich fällt die Entscheidung am öftesten aber weger des Preis-Leistungs-Verhältnisses.

  2. Keine Antwort mehr, das ist schade – schließe ich richtig daraus, daß Werbesprech war?

    Was mir auffällt: Vor einiger Zeit wurde man von Base-Werbung erschlagen, in den Städten – Werbung mit Festnetzhörer she ich keine, absolut keine – und wenn mich diese TK-Thematik nicht interessieren würde, ich wüßte nichts von Festnetz bei Eplus.

    Wer verbietet die FN-Nummer für Prepaid, wer hindert Eplus diese einzuführen?

  3. Führt doch einfach eine Festnetznummer für Prepaid ein und laßt es auf ein Gerichtsverfahren ankommen – selbst eine Niederlage könnte ein Sieg werden.

    Die mir bekannten größten TK-Plattformen eignen sich inzwischen nicht mehr für irgendwas, sie sind inzwischen leider vermutlich in anderen Händen um Druck ausüben zu können, viel zu unkritisch.

    1. Es freut uns, dass Sie uns hier so viele Anregungen geben. Das ist ein wertvolles Feedback für die künftige Gestaltung unseres Produktangebots. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zu den Rahmenbedingungen und strategischen Entscheidungen hinter einzelnen Produkten hier keine umfassende und verbindliche Stellung nehmen können.
      Wie bei der großen Markenfamilie der E-Plus Gruppe üblich, bieten wir verschiedenen Zielgruppen verschiedene Tarifmodelle an. Und das mit großen Erfolg. Bei diesem Angebot haben wir uns für die Vertragskunden entschieden. Natürlich beobachten wir die Nachfrage und Reaktionen auch anderer Kundengruppen genau.“

      1. Es ist schön, dass sie versuchen für verschiedene Zielgruppen entsprechende Tarife anzubieten. Gerne würde ich auch Vertragskunde bei Base werden, doch sind die Angebote für keine Art von Kunde vorteilhaft. Die Allnet Flat kostet bei Base direkt 50€, während sie bei allen Prepaiedanbietern schon für ca. 40€ zu haben ist. Für Menschen die weniger telefonieren, bieten sie Sprachpakete an, die umgerechnet 10ct/Minute kosten. Auch hier sind die Prepaidanbieter größten Teils günstiger. Sollte man dieses Kontingent nun nicht bis auf die letzte Minute ausnutzen, zahlt man sogar noch mehr drauf. Überschreitet man es, schlägt jede Minute gleich mit 19ct zu buche. Man stellt sich also immer schlechter als Vertragskunde. Auch bei den Datentarifen verhält es sich ähnlich. Daher sollte es niemanden wundern, dass Fragen nach der Festnetznummer für Prepaidkarten auftauchen. Natürlich ist es eine schöne Sache, die auch ich gerne nutzen würde. Dafür bin ich auch bereit 5€ mehr zu zahlen. Aber bei 5€ bleiben die kosten ja nicht, wenn man die entstehenden Opportunitätskosten mit einbezieht. Leider scheint es nicht genug Menschen zu geben, die bei der Wahl des Tarifs wirklich rechnen um so zu zeigen, was gewünscht ist. Ich muss dazu sagen, dass Eplus das bei mir am besten funktionierende Netz ist und ich somit auch keine Alternative suche. Gerade als Selbstständiger ist die Festnetznummer auch eine lohnende Angelegenheit. Jedoch nicht, wenn ich für gleich bleibenden Leistungen, wie ich im moment nutze, dann auf einmal 20€ mehr zahle. Ich hoffe, dass dies eine Anregung für sie ist, ihre Preismodelle zu überdenken, oder doch die Festnetznummer auch bei Prepaidtarifen anzubieten.

  4. Keine Sorge, wir als die E-Plus Gruppe üben nicht nur Druck auf die politischen Entscheidungsträger aus, sondern versuchen sie auch im Sinne der Verbraucher zu überzeugen. Das tun wir sowohl online z.B. bei UdL Digital als auch offline bei Gesprächen und Veranstaltungen in unserem BASE_camp. Dazu würden wir Dich auch gerne einladen, dazu wäre es aber durchaus sinnvoll, wenn Du Deinen vollen Namen nennen würdest. Dann wüssten wir auch, mit wem wir es zu tun haben.

  5. Welche konkreten Regularien verbieten/verhindern dies?
    Wenn dem so ist: Warum thematisiert das Eplus nicht in den TK-Foren? Um so Druck auszuüben?!

    Ok, TK-Diskussionsforen sind inzwischen ungeeignet dafür, dafür sind sie zu weichgespült, inzwischen ohne jede Qualität; egal ob telarif, telefon-treff, Onlinekosten oder.

  6. Gerne würden wir das Angebot auch für Prepaid-Kunden anbieten, leider geht das aber (noch) nicht. Wir müssen an dieser Stelle regulatorische Vorgaben beachten und erfüllen, diese sehen die Vergabe von Festnetzrufnummern nur an Vertragskunden vor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>