Geschäftszahlen 2. Quartal 2011

Halbjahresbilanz der E-Plus Gruppe – massiver Ausbau des Datennetzes beflügelt Kundenwachstum

E-Plus Zentrale in Düsseldorf

E-Plus Zentrale in Düsseldorf

Die E-Plus Gruppe setzt die Wachstumserfolge der vergangenen Quartale fort. Obwohl regulatorische Eingriffe einen deutlichen Einfluss auf Serviceumsatz und EBITDA hatten, weist die E-Plus Gruppe eine starke wirtschaftliche Leistung aus. Bei einem anhaltenden Wachstum der Kundenbasis und mitten im größten Netzausbau der Unternehmensgeschichte erzielte das Unternehmen einmal mehr eine hohe Ergebnismarge. Bereits heute versorgt die E-Plus Gruppe 75 Prozent ihrer Kundenbasis mit Highspeed-Datenverbindungen. Im ersten Halbjahr 2011 ist die E-Plus Gruppe damit bei den wichtigsten Erfolgskennziffern voraussichtlich erneut dynamischer als der Marktdurchschnitt gewachsen.

Der Gesamtumsatz lag im zweiten Quartal bei 802 Millionen Euro. Die Umsätze aus Mobilfunkleistungen blieben bei einem Wert von 768 Millionen Euro weitgehend stabil im Vergleich zum Vorjahreswert. Ohne die spürbaren Regulierungseffekte (wie die Absenkung der Terminierungsentgelte mit einem Effekt von 57 Millionen Euro im Quartal) erzielte die E-Plus Gruppe im Serviceumsatz ein zugrunde liegendes Wachstum von 7,5 Prozent. Trotz dieser Eingriffe von außen erreichte das EBITDA dennoch gute 335 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge liegt weiterhin bei starken 41,8 Prozent und schaffte gegenüber den beiden Vorquartalen wieder deutlich den Sprung über die 40-Prozent-Marke.

Datenangebote treiben Umsatz und Kundengewinnung
Die Nachfrage nach mobilen Datenangeboten erweist sich dabei als ein zentraler Treiber der Entwicklung der Nummer drei im deutschen Mobilfunk. Inzwischen erzielt das Geschäft abseits der Telefonie 35 Prozent der Kundenumsätze im Quartal. Im Vorjahresquartal waren es noch 28 Prozent. Das steigende Interesse der Kunden an diesen Services zeigt sich unmittelbar in der Kundengewinnung. Im wichtigsten Vertragskundenprodukt „Mein BASE“ wählen inzwischen über 40 Prozent der Neukunden auch einen Datentarif. Auch im Prepaidsegment ist das Dateninteresse dank günstiger Einstiegspreise mehr und mehr spürbar. Hier ist die E-Plus Gruppe besonders stark vertreten und erzielt bereits heute mit Marken wie simyo, blau.de und ihren Partnern die höchsten Kundenumsätze.

Thorsten Dirks Chief Executive Officer, E-Plus Gruppe, Düsseldorf

Thorsten Dirks, CEO E-Plus Gruppe

Sichtbare Effekte des Datennetzausbaus
„Die Erfolge im Datengeschäft haben zwei wesentliche Ursachen: Zum einen haben wir die attraktivsten Datenangebote im Markt und mit der Kombination von Smartphone und eingebauter Datenflatrate bei BASE ein einzigartig einfaches und kundenorientiertes Erfolgsprodukt. Andererseits tragen unsere massiven Investitionen in den Ausbau des Datennetzes seit Ende vergangenen Jahres jetzt Früchte. Unsere Kunden- und speziell die Datenzuwächse sind ein klarer Beweis dafür“, erklärt E-Plus CEO Thorsten Dirks. Jede Woche steigert die E-Plus Gruppe die Reichweite ihres Hochgeschwindigkeitsnetzes um bis zu 500.000 Einwohner im Bundesgebiet. Daraus ergeben sich wiederum zusätzliche Vermarktungs- und damit Wachstumschancen für das Unternehmen. „Wir konzentrieren uns im Daten- wie im klassischen Sprachgeschäft auf das, was die Kunden wirklich wollen: ein zuverlässig gutes Nutzungserlebnis und ein unschlagbar gutes Preis-Leistungsverhältnis“, betont Dirks. Aktuell sind über 80 Prozent des UMTS-Netzes mit schnellem HSPA für ein optimales Surferlebnis ausgerüstet, wie es die 4. Generation Mobilfunkkunden benötigt. Je nach Region kommen dabei Bandbreiten von 3,6, 7,2 oder bis zu 21,6 MBit/s zum Einsatz.

In der Nutzung können die Kunden dabei auf ein breites Portfolio aktueller Endgeräte aller namhaften Hersteller zurückgreifen. Hinzu kommen Exklusivgeräte mit einem erstklassigen Preis-Leistungsverhältnis wie das BASE lutea Smartphone sowie seit kurzem das neue BASE Tab. Das Endgeräteangebot, jeweils in Kombination mit eingebauter Datenflatrate, runden jetzt auch Medion-Notebooks in den BASE Shops für den mobilen Surfspaß ab.

1,9 Millionen zusätzliche Kunden im Jahresvergleich
Zum 30. Juni 2011 zählte das Unternehmen 21,5 Millionen Kunden. In den vergangenen zwölf Monaten hat die E-Plus Gruppe 1,9 Millionen zusätzliche Nutzer für die eigenen Marken und über Kooperationspartner hinzugewonnen – 558.000 davon im abgelaufenen 2. Quartal.

Kennzahlen E-Plus Gruppe Q2 2011

Zusammenfassung:

  • Immer mehr Datennutzer: Non-Voice-Umsatzanteil steigt von 28 auf 35 Prozent
  • Um regulatorische Effekte bereinigter Serviceumsatz steigt um 7,5% auf 768 Millionen Euro
  • EBITDA bei starken 335 Millionen Euro, Marge erreicht starke 41,8%
  • Netzausbau: Bereits 75% der eigenen Kundenbasis haben Zugang zum neuen Hochgeschwindigkeitsdatennetz. Jede Woche kommen bis zu 500.000 weitere Mobilfunkkunden in das Versorgungsgebiet des neuen beschleunigten Datennetzes.

7 Gedanken zu „Halbjahresbilanz der E-Plus Gruppe – massiver Ausbau des Datennetzes beflügelt Kundenwachstum

  1. Ich bin mit Base sehr zufrieden. Man sieht, dass die Firma voran kommt. Bald ist sie der Mobilfunkanbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Alles Gute.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>