Null Komma Null CO2: Klimaneutrale Energie aus Biogas versorgt E-Plus Rechenzentrum

Mindestens 4.500 Tonnen CO2-Ersparnis: Sichtlich mit Freude nahmen Staatssekretär Marc Jan Eumann und Düsseldorfs Bürgermeisterin Dr. Strack-Zimmermann das Biogaskraftwerk der E-Plus Gruppe in Betrieb

Im Düsseldorfer Stadtteil Unterrath hat die E-Plus Gruppe das erste unternehmenseigene Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer elektrischen Gesamtleistung von 900 Kilowatt in Betrieb genommen. Das biogasbetriebene Kraftwerk unterstreicht das Umweltengagement der E-Plus Gruppe in Bezug auf das Ziel, bis 2020 CO2-neutral zu arbeiten. Die moderne Energiegewinnung auf Basis nachwachsender Rohstoffe erspart der Umwelt einen jährlichen CO2-Ausstoß von fast 4.500 Tonnen. Staatssekretär Marc Jan Eumann lobte das Engagement der E-Plus Gruppe bei der Inbetriebnahme: „Mit dem Biogaskraftwerk beweist E-Plus einmal mehr, wie sehr es die knappen Ressourcen zu schätzen weiß. E-Plus hat die Notwendigkeit eines ökologischen Umdenkens erkannt, viele andere Unternehmen müssen dem Vorbild nun folgen und sich daran ein Beispiel nehmen“.

Im Bürogebäude an der Parsevalstraße im Düsseldorfer Norden befindet sich seit 1996 das Rechenzentrum der E-Plus Gruppe. Auf einer Fläche von 1.700 m² arbeiten derzeit mehr als 300 Server, von hier aus versorgt das Rechenzentrum alle Standorte der E-Plus Gruppe mit den notwendigen IT-Dienstleistungen. Auch die mehr als 22 Millionen Kundendaten werden in dem Hochsicherheits-Rechenzentrum verarbeitet. Mit dem weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes steigt auch der Energiebedarf des Rechenzentrums kontinuierlich weiter an. Genau hier setzt die E-Plus Gruppe an: Eine dezentrale Versorgung mit Energie und Wärme, noch dazu umweltfreundlich, wirkt dem entgegen. Ein klares Plus für die Umwelt!

„Wir haben bereits mit der energieautarken Mobilfunkstation in Versmold im vergangenen Jahr gezeigt, dass wir nicht nur mit unseren Tarifen, sondern auch in punkto Energieeffizienz Innovationsführer unter den deutschen Mobilfunknetzbetreibern sind. Das neue Biogaskraftwerk unterstreicht dies als Teil unserer Umweltstrategie, denn wir wollen ökologischen Nutzen mit ökonomisch Sinnvollem verbinden. Dies ist uns hier gelungen und wird auch zukünftig immer wichtiger werden, wenn eine optimale und nachhaltige Nutzung der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Energieressourcen gelingen soll“, erläuterte Dr. Karsten Menzel, Abteilungsleiter Health, Safety and Enviroment die Sichtweise der E-Plus Gruppe anlässlich des Betriebsstarts.

E-Plus Projektleiter Peter Tiggelkamp (z. v. l.) erklärt Staatssekretär Marc Jan Eumann (links) und Düsseldorfs Bürgermeisterin Dr. Strack-Zimmermann die Funktionsweise des neuen Biogaskraftwerks

Technische Daten des Blockheizkraftwerks:

  • Elektrische Leistung: 900 kW (2 x 450 kW)
  • Thermische Leistung: 960 kW (2 x 480 kW)
  • Brennstoffleistung: 2196 kW
  • Motorentyp: 2 x 2G/JSM312 (12 Zylinder-Gasmotoren)
  • Gesamt-Wirkungsgrad BHKW: 85 Prozent

E-Plus Blockheizkraftwerk - klimaneutrale Energie fürs Rechenzentrum

Über das Umweltengagement der E-Plus Gruppe:
Für die E-Plus Gruppe ist das Einhalten gesetzlicher Anforderungen selbstverständlich. Doch die E-Plus Gruppe will mehr: sie hat freiwillig zahlreiche, weit über den gesetzlichen Anspruch hinausreichende Selbstverpflichtungen ins Leben gerufen. Die effizientesten Maßnahmen zum Schutze der Umwelt sind gerade gut genug, um in Relation zum ökonomischen Aufwand den größtmöglichen ökologischen Nutzen zu erzielen. Auf der Grundlage einer innovativen Unternehmenskultur entwickelt die E-Plus Gruppe die eigenen Umweltziele und Umsetzungsprogramme kontinuierlich weiter.

Schwerpunkt der Nachhaltigkeitsstrategie bilden unter anderem folgende Ziele:

  • Senkung des Verbrauchs von Ressourcen und Energie durch den Einsatz moderner Technik bei der System- und Klimatechnik
  • Umweltgerechte Entsorgung der eingesetzten Produkte wie Endgeräte und Systemtechnik
  • Unterstützung von Umwelt-Forschungsprojekten
  • Überprüfung der Lieferantenkette auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein
  • Offener Dialog mit unabhängigen Sachverständigen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Verbesserung der Qualität der Verbraucherinformation zu Endgeräten. Messbar anhand des Jahresgutachtens an die Bundesregierung
  • Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, die Mobilfunktechnik mit effizientem Umweltschutz verbinden.

Bis zum Jahre 2020 will die E-Plus Gruppe die Effizienz ihrer Technik um 20 Prozent gegenüber 2009 verbessern und die vollständige CO2-Neutralität des Unternehmens erreichen. Auf diese Weise wird die E-Plus Gruppe dem Anspruch auf nachhaltiges Wirtschaften in einem ökonomischen, ökologischen und sozialen Gleichgewicht als Bestandteil der Gesellschaft gerecht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>