BASE_Logo_kleiner
BASE und kempertrautmann

Die Hamburger Agentur macht sich an die Arbeit

Vor einigen Monaten haben die Verantwortlichen der Marke BASE einen Agentur-Pitch ausgerufen. Die Anforderung an die eingeladenen Agenturen lautete, BASE als Marke weiterzuentwickeln, dabei aber den positiv wahrgenommenen Markencharakter zu bewahren.

„Wir haben in den letzten Jahren mit der Marke BASE einen loyalen Kundenstamm aufgebaut, der sich mit der Marke identifiziert und emotional eng verbunden fühlt“, so Jürgen Rösger (Chief Marketing Officer der E-Plus Gruppe). „kempertrautmann ist es gelungen, eine Kampagne zu kreieren, die den Markenauftritt von BASE konsequent weiterentwickelt und dabei den Kern der Marke weiter konturiert. Wir wollen mit dieser Evolution für die Marke BASE zusätzliche Zielgruppen im Segment der Digital Naturals erschließen.“

Die Geschäftsführer von kempertrautmann, Dr. Michael Trautmann, André Kemper und Boris Malvinsky freuen sich über den gewonnen Neukunden. Die Hamburger Agentur wurde 2004 gegründet und gehörte in 2011 bei den Canneslions zu den Top 5 der inhabergeführten Agenturen weltweit. Neben BASE zählen viele branchenübergreifende Marken und Unternehmen zum Kundenstamm der rund 200-köpfigen Agentur. Für Dr. Michael Trautmann ist der Etatgewinn ein besonderes Highlight: “Der Telekommunikationsmarkt ist für alle Agenturen ein absolutes Wunschfeld. Wir freuen uns daher besonders, dass wir den BASE Pitch gewinnen konnten.” Zu ihren langjährigen Kunden der Agentur zählen u.a. Audi, Henkel, Paulaner, die Axel Springer AG und die Schwartauer Werke. In den letzten Jahren gewann die Agentur zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Preise für ihre Arbeiten.

In wenigen Wochen werden BASE und kempertrautmann die neue Kampagne für die Marke vorstellen.

2 Gedanken zu „Die Hamburger Agentur macht sich an die Arbeit

  1. „Wir haben in den letzten Jahren mit der Marke BASE einen loyalen Kundenstamm aufgebaut, der sich mit der Marke identifiziert und emotional eng verbunden fühlt“, so Jürgen Rösger.

    Oh Gott, was für ein aufgeblähtes Genöle… Es gibt halt nur wenige Kreative, die ohne geschwülstiges Geschwafel auskommen.

    1. Sehr geehrte Frau Schuster,

      danke für Ihren Kommentar. Jeder hat hier wohl eine andere Sichtweise auf den Erfolg.

      Beste Grüße,
      Enno Schummers

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>