Archiv für den Monat: März 2011

Auf dem Weg zum besten Netz aus Kundensicht: E-Plus Gruppe fragt mit neuer Forschungskooperation explizit nach den Bedürfnissen der Verbraucher

Die E-Plus Gruppe ist heute eine langfristige Forschungskooperation mit der Technischen Universität (TU) Chemnitz und dem Netzentwickler MUGLER AG eingegangen. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, mehr über die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu erfahren, da dieses die Grundlage darstellt, um das beste Netz aus Kundensicht errichten zu können: Es sei entscheidend, welche Aspekte der Netzgestaltung den Nutzern wirklich zugute kämen 

ADAC und BASE bieten Pannenhilfe-App: Kostenlose Unterstützung im Notfall

Bei Problemen mit dem Auto ist die Pannenhilfe dank Mobilfunk heute schnell verständigt. In unbekannten Gegenden ist es aber oft schwierig, den eigenen Standort genau anzugeben. Dieses Problem löst die kostenlose Pannenhilfe-App von ADAC und BASE: Während der Fahrer sein Problem beim ADAC meldet, überträgt die Software überall in Deutschland seine genaue Position an die Helfer. Auch der Anrufer selbst erfährt seinen

1. BASE Medientreff: Genscher spricht Telekommunikation große Bedeutung für Freiheit zu

Anlässlich der Eröffnung des BASE_camps in Berlin lud die E-Plus Gruppe am 17. März 2011 zum ersten BASE Medientreff Unter den Linden 10. Dieser zog über 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien an. Der Abend wurde durch E-Plus CEO Thorsten Dirks gemeinsam mit Hans-Dietrich Genscher, Außenminister a.D., eröffnet. Beide referierten über die Bedeutung der Telekommunikation für die Freiheit. Thorsten Dirks betonte

Den persönlichen Stellenmarkt stets zur Hand – E-Plus Gruppe setzt auf Mobile Recruiting

Wer in der Zielgruppe der Young Professionals für sein Unternehmen rekrutieren möchte, der erreicht diese oftmals eher über ihr Handy oder Smartphone als auf dem herkömmlichen Weg der klassischen Stellenanzeigen. Deshalb setzt die E-Plus Gruppe schon seit Anfang 2010 verstärkt auf Mobile Recruiting. Stellenanzeigen werden dabei beispielsweise in Printmedien, auf Messeplakaten und Flyern mit einem QR-Code versehen, der mit dem Handy abfotografiert

Schluss mit dem Netzteil-Chaos? Eine Zwischenbilanz.

Diese Situation kennt jeder Handy-Besitzer: Der Akku ist leer und das Ladegerät hat man nicht dabei. Will man sich dann eins leihen, findet man garantiert kein passendes. Im Jahr 2009 verlangte die EU von den Handyherstellern bis 2012 standardisierte Ladegeräte einzuführen. Wie sich bereits jetzt zeigt, muss nach der Selbstverpflichtung der Hersteller dafür kein gänzlich neuer Standard erfunden werden: Längst gibt es